In der Trauer ist jeder für sich. - Beim Abschied sind wir an Ihrer Seite.
In der Trauer ist jeder für sich. - Beim Abschied sind wir an Ihrer Seite.

Bestattungen Hampel seit 1883

Die Wurzeln des Bestattungshauses Hampel in Poll reichen bis ins Jahr 1883 zurück, als Poll noch zur Bürgermeisterei Deutz gehörte. Das Fischerdorf wurde 1888 nach Köln eingemeindet. Das Unternehmen ging aus der Schreinerei Schlömer hervor. Wie damals üblich, stellte der Schreiner nicht nur den Sarg her, sondern kümmerte sich auch um die Bestattung. Tochter Elisabeth Schlömer blieb dem Handwerk treu und heiratete den Schreiner Alfred Hampel. Das Ehepaar war noch bis Ende der 1960er Jahre Inhaber der Schreinerei, die sich anfangs noch im Kielsweg befand.

 

Mit dem Umzug in den Neubau auf der Poller Hauptstraße konzentrierten sich Elisabeth und Alfred Hampel ganz auf das Bestattungsunternehmen Hampel. Sohn Alfred Hampel übernahm 1991 mit seiner Frau Josephine die Firma. Sie war fortan das „Gesicht“ des Unternehmens. Durchaus ungewöhnlich, denn bis zur Jahrtausendwende war der Beruf des Bestatters eine Männerdomäne.

 

Im Jahr 1989 hatte ein Großbrand das Haus der Familie Hampel völlig zerstört. Damals gingen auch alle alten Unterlagen verloren, so dass keine schriftlichen Dokumente oder Fotos mehr über die Anfänge des Bestattungshauses Hampel in Poll vorhanden sind.

 

Nach dem Tode Alfred Hampels im Jahr 2006 führte Josephine „Fine“ Hampel das Unternehmen als alleinige Inhaberin weiter. 2014 übernahm das Bestattungshaus Ditscheid aus Riehl das alteingesessene Unternehmen. Josephine Hampel bleibt dem Unternehmen als Beraterin erhalten.

Wir sind rund um die Uhr für Sie da. Telefon: 0221 - 83 65 40
 

 

Bestattungen Hampel

Siegburger Straße 396

51105 Köln

info@hampel-koeln.de

Druckversion Druckversion | Sitemap
Bestattungen Hampel

Anrufen

E-Mail

Anfahrt